[table id=13 /]

► Jetzt ein Stockpair-Konto eröffnen

Stockpair, das steht vor allem für professionelles und innovatives Pair Trading. Dieses neuartige Handelswerkzeug bieten aktuell nur die wenigsten binäre Optionen Broker an. Der Vorreiter auf diesem Gebiet ist Stockpair. Ein Grund für uns, den Anbieter einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen und uns sowohl Zuverlässigkeit als auch das Gesamtangebot anzusehen.

Stockpair Erfahrungen in der Übersicht

Inhaltsverzeichnis:

Die wichtigsten Fakten zu StockPair

StockPair gehört seit 2010 zu den international führenden Onlineanbietern im Bereich Handel mit Binäroptionen sowie Optionspaaren. Diese beiden Finanzinstrumente bieten eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, von Vorhersagen in Bezug auf die Marktbewegungen verschiedener Vermögenswerte wie Devisen, Rohstoffe oder Indizes zu profitieren. StockPair gehört zum Unternehmen Nextrade Worldwide Ltd., einem bekannten Finanzdienstleister, der über Zyperns Börsenaufsicht CySEC mit der Lizenznummer 229/14 autorisiert und reguliert ist. Dadurch ist der Onlinebroker automatisch bei der deutschen BaFin registriert, die den Broker jedoch nicht kontrolliert.

► Weitere Broker in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich!

Das etablierte Brokerhaus bietet neben dem selten angebotenem Pair Trading zahlreiche Stocks (Aktien) aus aller Welt. Daneben punktet StockPair mit einer stabilen Investment-Plattform, attraktiven Renditen, zahlreichen Handelsarten und Basiswerten sowie zuverlässigem Kundensupport. Ein zusätzliches Plus ist die Einhaltung des Standards bezüglich der Einlagensicherung von 20.000 Euro.

StockPair Erfahrungen

Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit

Viele positive Kundenstimmen sowie die CySEC-Lizenz in Verbindung mit der jahrelangen Erfahrung des Brokers bilden eine vertrauenswürdige Basis. Das Unternehmenskapital ist strikt von den Kundengeldern getrennt, die aktuellen Kurse liefert die Nachrichtenagentur Reuters. StockPair nutzt wie die meisten guten Broker das 256-bit-SSL Verschlüsselungsverfahren, die AGB lassen sich in deutscher Sprache abrufen. Bei Differenzen kommt allerdings die Originalfassung in englischer Sprache zum Tragen. Seit 2015 hat StockPair KIKO Optionen im Programm, ein neues Handelsinstrument, bei dem Trader keine Ablaufzeit wählen müssen. KIKO bedeutet Knock-In Knock-Out. Dieser Optionstyp verknüpft auf clevere Art Call/Put-Optionen, Touch- und Range-Optionen.

StockPair Kontoeröffnung, Einzahlung, Auszahlung

Der Prozess der Kontoeröffnung gestaltet sich einfach, die erforderlichen Angaben sind auf das Nötigste begrenzt. Laut Auskunft des Brokers ist die Registrierung innerhalb von 120 Sekunden abgeschlossen. Das Mindestalter zur Eröffnung eines Trading-Kontos ist wie üblich auf 18 Jahre festgesetzt. Nach der Anmeldung gelangen Neukunden über einen automatischen Login in den Kontobereich.

StockPair unterstützt die Einzahlungsmethoden Kreditkarte (Visa und MasterCard), SEPA-Banküberweisung, Sofortüberweisung, giropay, Skrill, iDeal, Neteller und AstroPay. Einzahlungen über das Online-Bezahlsystem PayPal werden wie bei den meisten Brokern nicht akzeptiert. Die Mindesteinzahlungssumme beträgt 200 Euro und liegt damit im Brokervergleich im Mittelfeld.

StockPair Anmeldung

Auszahlungen sind nur nach einer Verifizierung des Wohnsitzes und der persönlichen Daten möglich. Dieses Vorgehen ist bei etablierten Onlinebrokern gängige Praxis und Teil der Sicherheitskriterien, um Geldwäsche vorzubeugen. Für die Verifizierung des Handelskontos benötigt StockPair die Kopie eines gültigen Personalausweises, Führerscheins oder Reisepasses (Vorder- und Rückseite) und bei Kreditkartenzahlungen die letzten vier Kartenziffern sowie Name und Unterschrift. Zu guter Letzt ist noch ein Adressnachweis in Form einer Rechnung erforderlich.

Alle benötigten Dokumente können Kunden per E-Mail oder mittels Fax an StockPair senden. Die Mindestauszahlungssumme beträgt 20 Euro, bei Auszahlungen über die Kreditkarte kann nur der Betrag überwiesen werden, der zuvor eingezahlt wurde. Höhere Auszahlungsbeträge lassen sich nicht vom Trading-Konto abheben. Gewinne können Trader auch per Banküberweisung transferieren, allerdings erhebt StockPair eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro, sollte der Auszahlungsbetrag unterhalb von 500 Euro liegen. Kunden haben die Möglichkeit, ein Übungskonto mit virtuellem Geld zu eröffnen. Die Freischaltung erfolgt nach Rücksprache mit dem Konto-Manager.

Die Handelsplattform – übersichtlich und innovativ

Die StockPair Handelsplattform punktet mit innovativer und übersichtlicher Gestaltung. Davon profitieren vor allem Beginner. Bei Tests hat sich die Webpräsenz als stabil und zuverlässig erwiesen. Sowohl optisch als auch technisch erhält die StockPair Plattform die volle Punktzahl. Alle Kurse werden direkt von Reuters übernommen, was eine genaue Kursfeststellung ermöglicht. StockPair überzeugt zudem mit einer ausgezeichneten Web-App für das mobile Trading. Die Applikation startet, sobald die Website über ein iPhone, iPad, Windows Phone, Blackberry oder Android Endgerät aufgerufen wird. Im Google Play Store sowie im Apple iTune Store finden User dagegen keine StockPair-App. Das ist allerdings kein Grund zur Traurigkeit, denn die Web-App ist im Gegensatz zur Native-App nutzerfreundlicher. Installationen oder ständige Aktualisierungen sind nicht nötig.

Die Macher haben die Plattform speziell für Paaroptionen ausgerichtet. Das Pair Trading bietet die Möglichkeit, auf die Kursentwicklung zweier Aktien im Verhältnis zueinander zu spekulieren. Maßgeblich bei dieser Handelsart ist die Wertstärke einer Aktie, immer im Vergleich zu einem anderen Aktienwert. Die allgemeinen Marktentwicklungen spielen bei Paaroptionen keine Rolle. StockPair ermöglicht den Handel mit festen und variablen Optionspaaren.

Wie funktioniert Pair Trading in der Praxis?

Der Handel mir Paaroptionen ist an sich recht simpel. Trader entscheiden sich für ein bestimmtes Aktienpaar, beispielsweise Facebook und Daimler und überlegen sich, welche Aktie die bessere Wahl ist. Wettet der Trader auf Facebook und die Aktie erreicht bei Fälligkeit ein Plus von 3,5 Prozent, der Kurs von Daimler dagegen nur 3,3 Prozent, streicht der Kunde einen Gewinn ein. StockPair hat für seine Nutzer neben typischen Call-Put-Optionen und Paaroptionen eine Close-Option sowie ein hilfreiches Analyse-Tool als Sonderfunktion im Programm.

Welche Handelstypen gibt es bei StockPair?

Der Firmenname des Brokers gibt bereits einen Hinweis darauf, dass die Optionsart Pair Trading im Fokus steht. Das Brokerhaus bietet den Handel mit binären Optionspaaren in nahezu allen Assetklassen wie Rohstoffe, Devisen, Aktien und Indizes an. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Aktien und Aktienpaaren. Trader können flexible Laufzeiten zwischen 60 Sekunden und 150 Tagen wählen. Klassische Call/Put Optionen stellen die zweite Angebotssäule dar. Im Turbo oder Short-Term-Handel ist diese Optionsart ebenfalls ab einer Laufzeit von 60 Sekunden verfügbar. Zudem werden Verfallszeiten von 90 und 120 Sekunden, 5 Minuten, 10 Minuten, 30 und 60 Minuten angeboten. Trader, die längerfristig Optionen platzieren wollen, haben die Möglichkeit, Ablaufzeiten bis zum Tagesende oder bis zum Ende der Woche zu wählen.

Im Portfolio von StockPair finden Trader mehr als 150 Assets der weltweiten Börsen, rund 90 Prozent der Vermögenswerte können als Optionspaare getradet werden. Die Maximalrendite liegt bei 82 Prozent im regulären Optionshandel, lässt sich aber auf 350 Prozent steigern. Bei StockPair gibt es keine Verlustabsicherung. Liegen Trader mit ihrer Prognose daneben, verlieren sie 100 Prozent ihres Kapitals. Daher ist es besonders wichtig, dass Händler die Börsen, Märkte und Werte tatsächlich verstehen und nicht ohne Vorbereitung in den Handel einsteigen.

Im Sektor der Rohstoffe und Indizes wäre es wünschenswert, die Basiswerte noch weiter aufzustocken. Gerade für Neutrader ist es jedoch empfehlenswert, sich zunächst nur mit wenigen Vermögenswerten zu beschäftigen und mit einfachen Handelsstrategien auseinanderzusetzen. Pro Trade ist ein Mindesteinsatz von 20 Euro erforderlich, was darauf hindeutet, dass der Internetbroker sich insbesondere an Profis wendet und weniger an Einsteiger. Viele andere Binäre Optionen Broker bieten Trades bereits ab 5 oder 10 Euro an. Die Maximaleinzahlungssumme von 2.000 Euro gilt nur vorläufig. Sobald die Verifizierung erfolgt ist, hebt StockPair diese Beschränkung auf.

Bonusprogramm: Cash-Back für VIP-Kunden

StockPair arbeitet nicht mit fixen Boni, sondern hält sich die Möglichkeit zeitlich begrenzter Aktionen offen, worauf der Binäre Optionen Broker in seinen Geschäftsbedingungen hinweist. Derzeit zahlt StockPair auf den Mindesteinzahlungsbetrag von 200 Euro einen Bonus in Höhe von 50 Prozent. Neukunden, die mehr Kapital investieren, sollten Kontakt zu ihrem Account-Manager aufnehmen und sich nach Extra-Boni erkundigen. Free Trades werden bei dem Broker nicht angeboten, was für Einsteiger jedoch sehr nützlich wäre. Die Möglichkeit, zu Beginn mit Free Trades zu handeln, schützt vor dem Verlust des Einsatzes, oder der Händler bekommt zumindest verlorenes Kapital als Bonus-Gutschrift zurück.

Diese Bonusangebote bringen nur Neukunden Vorteile, deshalb offeriert StockPair seinen Premium-Kunden ein zusätzliches Leistungsangebot sowie Extrageld in Form von Cash-Back mit Prämien bis zu 3 Prozent im Monat. Für das Premium-Programm gibt es bestimmte Richtlinien. Bei Eröffnung eines Silber-Kontos müssen Kunden eine Mindesteinzahlung von 1.000 Euro leisten, Inhaber eines VIP-Kontos können bis zu 50.000 Euro einzahlen. Premium-Trader kommen neben Cash Back in den Genuss weiterer Vorteile, zu denen ein persönlicher Trading-Spezialist oder erweiterte Handelsindikatoren gehören.

Bonusrichtlinien des Onlinebrokers StockPair

Ein Bonus ist nicht als reines Geschenk für den Trader gedacht, sondern dient dem Ziel, die Handelsaktivitäten zu steigern und das Handelsvolumen zu optimieren. Die Bonusrichtlinien sind daher generell ein wichtiger Aspekt, den jeder beachten sollte. Bonusangebote sind an bestimmte Anforderungen geknüpft und Grundlage dafür, inwiefern ein Bonus tatsächlich in echtes Geld umgewandelt werden kann. Bei StockPair muss ein Bonusbetrag, der aufgrund von Werbekampagnen oder Kundenverhandlungen gewährt wird, 40-mal umgesetzt werden, bevor es als reales Guthaben abgehoben werden kann.

Zahlreiche andere Broker verlangen das 50-fache Volumen der Bonussumme. Die StockPair Bonusbedingungen scheinen deshalb sehr moderat, doch der Broker macht Vorgaben für die Dauer der Handelsperiode, während der der Bonusbetrag umgesetzt werden muss. Zwischen Kontoeröffnung und Ersteinzahlung dürfen nicht mehr als drei bis vier Tage liegen, für die Handelsperiode legt StockPair einen Zeitraum von 45 Tagen fest, nachdem der Trader seinen Bonus erhalten hat. Dieser Zeitrahmen kann in einigen Fällen sehr eng gesteckt sein. Ansonsten gelten die branchenüblichen Bonusrichtlinien: Lässt sich ein Trader vor Erreichen des geforderten Umsatzes Geld auszahlen, storniert StockPair das Bonusgeld. Auch alle bis dahin erzielten Profite verfallen. Sind Verluste entstanden, werden diese mit dem Guthaben verrechnet, das sich vor der Bonuszahlung auf dem Handelskonto befand.

StockPair Kundenservice

Die Handelsplattform steht inzwischen in 12 Sprachen zur Verfügung. Neben Deutsch, Französisch und Italienisch ist die Website auch auf Japanisch oder Arabisch abrufbar. Eine deutsche StockPair Niederlassung gibt es nicht, dennoch ist ein deutschsprachiger Kundenservice garantiert. Trader, die Fragen zum Handel mit Binäroptionen oder Paaroptionen haben, können zwischen den Kontaktwegen E-Mail, Hotline und Live-Chat wählen.

Zwar sichert StockPair deutschen Kundensupport zu, doch die Kommunikationssprache ist vorwiegend Englisch. Informationen erhalten Trader hauptsächlich in englischer Sprache. Wer über keine Englischkenntnisse verfügt, sollte zumindest ein Übersetzungsprogramm nutzen. Die Mitarbeiter im Live-Chat sind während der üblichen Handelszeiten grundsätzlich erreichbar und antworten zügig. StockPair macht keine genauen Angaben zur Erreichbarkeit des Kundenservice. Im FAQ-Bereich findet sich lediglich folgender Hinweis: Verfügbar von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 21:00 Uhr (GTM), ausgenommen handelsfreie Börsentage.

Demokonto, Zusatzleistungen und Bildungsangebote

Die StockPair Handelsplattform ist in übersichtliche Themengebiete geordnet und bietet Kunden eine große Vielfalt nützlicher Informationen. Der Handelssimulator ist jedoch, wie zunächst angenommen, kein realer Simulator, sondern ein Video in englischer Sprache. Ein offizielles Demokonto-Angebot macht der Broker nicht, allerdings kann jeder Trader über den Kontakt zu seinem Account-Manager die Einrichtung eines Spielgeldkontos ohne Einzahlung beantragen. Premium-Kunden genießen bei StockPair weitaus mehr Aufmerksamkeit. Ein Senior-Analyst schaut sich gemeinsam mit dem Kunden alle Trades an, gibt entsprechendes Feedback und bietet fachmännische Unterstützung zur Gewinnmaximierung an.

Der Broker für Binäroptionen und Optionspaare berücksichtigt mit seinem Angebot an unterschiedlichen Kontotypen für Neulinge, fortgeschrittene Trader und Profi-Händler die individuellen Ansprüche seiner Kunden. Erreicht ein Nutzer die vorgegebene Einzahlungshöhe des jeweiligen Kontotyps, erfolgt die automatische Aufstockung auf das nächsthöhere Level. Das Bildungsangebot ist eher dürftig. Eine Trading-Akademie mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Form von Lernvideos, Webinaren oder E-Books suchen Anfänger vergeblich. StockPair stellt lediglich allgemeine Informationen, wie Begriffserklärungen, auf seinem Portal zur Verfügung.

StockPair Gesamturteil: sicher und seriös

Für Fans von Optionspaaren ist StockPair eine exzellente Wahl. Das im Branchenvergleich recht hohe Mindesthandelsvolumen von 20 Euro/Trade ist für Anfänger nicht gerade ein Anreiz, um in den Handel mit Binäroptionen und Pair Options einzusteigen. Auch die dürftigen Bildungsangebote machen es Neulingen nicht gerade leicht. Fortgeschrittene Händler profitieren allerdings von der Vielzahl an erweiterten Leistungsangeboten. Premium-Kunden kommen in den Genuss besonderer Serviceleistungen wie persönlicher Senior-Analyst und Cash-Back. Auch die umfangreichen Analyse-Tools bieten VIP-Tradern zusätzliche Vorteile. Die ausgezeichnete Web-App läuft auf allen Mobil-Endgeräten und lässt sich über alle gängigen Browser abrufen. Durch den Fokus auf Pair Trading schafft StockPair Anreize, die vor allem erfahrene Trader anlockt.

Die fortschrittlichen KIKO-Optionen punkten als interessante Neuheit. Im Vergleich offerieren andere Binärbroker zwar deutlich mehr Features, Tools und Funktionen, doch StockPair bedient mit der Möglichkeit, Paaroptionen zu handeln, eine Nische. Der deutsche Support ist in Teilen noch verbesserungswürdig, auch die Übersetzungen auf der Investment-Plattform bedürfen einer Optimierung. Alle, die über normale englische Sprachkenntnisse verfügen, dürften jedoch keine Verständnisschwierigkeiten haben.

Die Handelskonditionen sind fair geregelt, die Bonusbedingungen entsprechen dem Branchendurchschnitt. Die Plattform ist bedienfreundlich und überzeugt mit modernsten Standards. Die Preisstruktur ist transparent, die Handelstechnologie innovativ, Sicherheitsvorkehrungen und Datenschutz sind streng geregelt. StockPair ist ein sicherer und seriöser Broker, der ständig seine Tools erweitert, um die Trading Community zu unterstützen. Der Broker weist darauf hin, dass er sein Lerncenter weiter optimieren will, um auch Anfängern einen einfachen Handelseinstieg zu ermöglichen.

► Jetzt ein Stockpair-Konto eröffnen