Der US-amerikanische Purchasing Manger Index (PMI) – auch bekannt unter dem Namen Manufacturing Index (ISM) – ist weltweit der wichtigste Einkaufsmanagerindex. Abgeleitet wird der ISM-Einkaufsmanager-Index von dem Institute for Supply Management (ISM), das diesen Wirtschaftsindex veröffentlicht und besonders wichtig für die Euro-Zone, Deutschland, China und die USA ist. Erstellt wird der Index von rund 400 Einkaufsleitern aus 20 unterschiedlichen Branchen des verarbeitenden Gewerbes.

Wer mit Binären Optionen handelt, sollte wichtige ökonomische Indikatoren wie den ISM stets im Auge behalten, weshalb in diesem Beitrag auch näher darauf eingegangen wird.

Der ISM wird immer am ersten Werktag eines jeden Monats um 16.00 Uhr (MEZ) präsentiert, und das bereits seit dem Jahr 1931. Da er als wichtiger Frühindikator der aktuellen Konjunkturentwicklung gilt und so die wirtschaftliche Lage der Industrie widerspiegelt, ist der Index auch für Binäre Optionen relevant.

Darüber hinaus existieren weitere regionale Wirtschaftsindizes, die eine wichtige Rolle spielen. Hierzu gehört zum Beispiel der Index von Markit Economics, der die europäische Wirtschaftslage im verarbeitenden Gewerbe und der Einkaufsmanager-Index (EMI), der Wirtschaftslage in Deutschland misst. Dabei orientieren sich alle Indizes an den Faktoren des ISM.

Inhaltsverzeichnis:

Indikatoren zur Ermittlung des ISM

Die rund 400 Einkaufsleiter aus den verschiedenen Branchen werden zu zehn Themen befragt, wobei lediglich fünf der zehn Themen (Subindizes) für die Index-Ermittlung wichtig sind. Wiederum besitzen diese fünf Faktoren einen unterschiedlichen Einfluss auf den Gesamt-ISM.

Die folgenden Indikatoren werden zur ISM-Ermittlung herangezogen:

  • Produktion zu 25 Prozent
  • Auftragseingang im Export/Import zu 30 Prozent
  • Erhaltene Lieferungen zu 15 Prozent
  • Lagerbestand zu 10 Prozent
  • Beschäftigung zu 25 Prozent

Darüber hinaus werden die Einkaufsmanager zu den folgenden Themen befragt:

  • Preise
  • Beschäftigung
  • Kundenbestand
  • Auftragsbestand

Einige Themen sind immer saisonabhängig, weshalb das Institute for Supply Management hingeht und monatlich die saisonalen Fakten abfragt. Beispielsweise fließen in die Saisonbereinigung Faktoren, wie zum Beispiel Ferienzeit, monatliche Anzahl der Werktage, Wettereinflüsse oder soziale Faktoren der Branche mit ein. Schließlich kann nur unter Beachtung dieser saisonalen Faktoren eine genaue Aussage über die Wirtschaftsentwicklung getroffen werden.

Ermittlung des ISM

Konkrete Zahlen werden bei der Berechnung des ISM nicht erhoben. Die Fragen werden von Unternehmen schriftlich den Einkaufsmanagern mitgeteilt, wobei bei der Beantwortung die Angaben neutral („schneller/langsamer“, „besser/schlechter“, „mehr/weniger“) abgegeben werden. Danach werden die Antworten ausgewertet. Sollten die Unternehmen einen Faktor beispielsweise hälftig mit besser und schlechter angeben, so handelt es sich um einen ausgeglichenen Einkaufsmanager-Index, was wiederum für die Wirtschaft bedeutet, dass sie gleichbleibend oder stagnierend ist. Liegt der Index über 50 kann von einer steigenden Wirtschaftslage ausgegangen werden. Unter 50 kühlt sich die Wirtschaft ein wenig ab. Im Jahr 1950 wurde der jemals höchste Index mit 77,5 Punkten gemessen. Dieser Index wurde lediglich während der in den Jahren 1960 und 1970 aufgetretenen Wirtschaftswunder erreicht. Den absoluten Tiefpunkt erreichte der Index, als es im Jahr 1980 zur weltweiten Ölkrise kam. In dieser Zeit betrug der ISM lediglich 29,4 Punkte.

Vor- und Nachteile des ISM

Ein großer Vorteil des ISM ist, dass hieraus eine Prognose über die aktuellen Wirtschaftsleistungen der 20 Industriebranchen abgelesen werden kann. Besonders wichtig für diese Prognose sind die Faktoren Lagerbestände und Auftragseingänge der Branchen. Darüber hinaus lassen die lokalen Indizes erkennen, wie die aktuelle wirtschaftliche Situation in den unterschiedlichen Industrienationen ist. Anhand dessen kann auch festgestellt werden, ob es sich derzeit um einen lokalen Faktor oder einen weltweiten Trend handelt. Beim Handeln mit Binären Optionen spielt deshalb auch der Consumer Price Index (CPI) eine wichtige Rolle.

Nachteilig ist bei der Ermittlung des ISM-Index, dass die Einkaufsmanager lediglich Punkte vergeben und keine konkreten Zahlen ermittelt werden. Es handelt sich auch eher um subjektive Meinungen. Zudem werden auch weitere wichtige Faktoren, wie zum Beispiel betriebstechnische Veränderungen oder Gehaltsentwicklungen nicht bei der Ermittlung des SIM beachtet, obwohl diese den Großteil der Produktionskosten ausmachen und demnach auch einen großen Einfluss auf das betriebswirtschaftliche Unternehmensergebnis haben.

Des Weiteren wird oftmals angenommen, dass zwischen dem ISM und dem Bruttoinlandsprodukt eine enge Verbindung existiert und dass es sich hier um ein gesamtwirtschaftliches Ergebnis handelt. Jedoch erfasst der ISM lediglich die Faktoren der Industriebrache, weshalb hier unterschieden werden muss. Allerdings erstellt das Institute for Supply Management seit dem Jahr 1997 auch einen Index für die Dienstleistungsbranche, der jedoch nur wenig Beachtung findet.

Auswirkungen auf die Börse

Die Börsianer erwarten jeden Monat aufgeregt die Veröffentlichung des ISM, denn vor allem unerwartete Veränderungen können dazu führen, dass es zu starken Schwankungen an den Märkten kommt. Einen besonderen Einfluss hat der ISM auf den Devisenhandel bzw. auf die steigenden und fallenden Kurse.

Für Trader, die mit Binären Optionen handeln, gilt der Veröffentlichungstag des ISM häufig als Stichtag, an dem die Entscheidung darüber getroffen wird, ob die Optionsscheine zum Basiswert vergütet oder wertlos verfallen werden.

Zwar beeinflusst der ISM den Börsenhandel, es ist jedoch zu beachten, dass ein positiver ISM nicht zwangsläufig bedeutet, dass auch die Kurse steigen.

Fazit zum ISM Einkaufsmanager-Index

Mithilfe des ISM lassen sich die aktuellen Situationen auf dem Industriesektor einfach ablesen. Aus diesem Grund dient der ISM dazu, Prognosen über die zukünftigen Entwicklungen der Branchen abzugeben. Allerdings ist dieser Index nur einer von vielen Indizes, die im Rahmen der Fundamentalanalyse eine wesentliche Rolle spielen. Vor allem Händler mit Binären Optionen sollten neben dem ISM weitere Indizes (z. B. CPI, Bruttoinlandsprodukt, Ölpreis, Employment Situation etc.) mit in ihre Entscheidungen einbeziehen, umso ein ganzheitliches Bild zu erhalten.

ISM Einkaufsmanager-Index
Artikel bewerten!