[table id=14 /]

► Jetzt ein EZTrader Konto eröffnen

Ein alteingesessener Anbieter für den Handel mit binären Optionen: Schon seit 2008 ist EZTrader im Geschäft und bietet seinen Kundinnen und Kunden seither vielfältige Handelschancen. Spezialisiert ist der Anbieter dabei auf binäre Optionen von Aktien. Die Renditechancen in diesen Bereichen liegen im überdurchschnittlichen Bereich. Punkten kann der Broker außerdem mit hoher Kundenfreundlichkeit.

EZTrader Angebot in der Übersicht

Inhaltsverzeichnis:

Die wichtigsten Fakten zu EZTrader

EZTrader behauptet von sich selbst, der älteste Broker für binäre Optionen überhaupt zu sein. Diese Aussage lässt sich nicht zweifelsfrei bestätigen, jedoch ist es in der Tat so, dass dieser Anbieter bereits seit vielen Jahren aktiv am Markt tätig ist. Seit dem Jahre 2008 wird die Handelsplattform von der WGM Services Ltd. in Nikosia, auf Zypern, angeboten. Der Service ist erstklassig, der Support an Werktagen 24 Stunden erreichbar.

► Weitere Broker in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich!

EZTrader agiert professionell und setzt seinen Schwerpunkt auf die Einfachheit der Handelsplattform. So finden sich auch Neukunden schnell zurecht. Die Webseite ist in sieben unterschiedlichen Sprachen nutzbar, wobei sich deutsche Anleger allerdings mit der browserbasierten Übersetzung genügen müssen.

EZTrader Erfahrungen

Dazu bietet der Broker eine mobile App für Android und iPhone und ein monatlich erscheinendes Kundenmagazin.

Die EZTrader-Kontoeröffnung

Egal, ob Trader ausschließlich mobil oder vom stationären PC handeln wollen, zunächst muss eine Registrierung bei EZTrader erfolgen. Erst nach der Eröffnung des Kundenkontos können die ersten Trades platziert werden.

Das Anlegen eines Kundenkontos ist bei EZTrader jedoch genauso schnell erledigt, wie bei allen anderen Brokern auch. Nach der Eingabe einiger persönlicher Angaben, wie Name, Anschrift und das Geburtsdatum sowie der Bestätigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wird das Konto freigeschaltet.

Um handeln zu können, muss der Neukunde nun eine erste Einzahlung leistet – EZTrader verlangt an dieser Stelle mindestens 200 Euro/Dollar/Pfund. Die kleinste Handelssumme beträgt 25 Euro/Dollar/Pfund, die höchste maximal 3.000.

EZTrader Konto eröffnen

Für die Einzahlung bietet EZTrader nur eine Zahlungsmöglichkeit an. Es kann ausschließlich die Kreditkarte (MasterCard, Visa, American Express) genutzt werden.

Nach der ersten Einzahlung müssen alle weiteren Einzahlungen mindestens 100 Euro (bzw. Dollar/Pfund) betragen. Warum der Broker keine geringeren Transfers zulässt, liegt vermutlich an der Software der Plattform.

Auszahlungen bei EZTrader

Im Gegensatz zu den extrem geringen Einzahlungsmöglichkeiten – nur drei Kreditkarten sind erlaubt -, gewährt der Broker Auszahlungen auch auf ein Girokonto oder via Skrill, vormals Moneybookers. Allerdings auch nur dann, wenn es sich um einen Betrag von über 200 Euro (der Einzahlungssumme) handelt. Erst bei höheren Auszahlungsbeträgen kann der Überweisung transferiert werden. Zu beachten ist allerdings, dass EZTrader in diesem Fall 15 Euro Gebühren erhebt. Alle beantragten Auszahlungen werden innerhalb von 5 – 7 Tagen abgewickelt.

Die Handelsmöglichkeiten

In Bezug auf die Handelsmöglichkeiten ist EZTrader verbesserungswürdig, denn es kann nur auf Call/Put Optionen gesetzt werden. Andere Broker bieten weitaus mehr Möglichkeiten, sodass EZTrader für Profitrader unter Umständen nicht infrage kommt.

Allerdings ist die Aktienauswahl recht groß, was die minimalen Handelsmöglichkeiten wieder ausgleichen könnte.

Trader können bei den offerierten Assets wählen zwischen

  • Aktien
  • Rohstoffen
  • Indizes
  • Währungspaaren

Die EZTrader Handelsplattform im Überblick

Wer das erste mal auf der Seite von EZTrader ist, wird schnell feststellen, dass es dem Broker vor allem um die Nutzerfreundlichkeit geht. Das Layout des Portals ist ansprechend und übersichtlich gestaltet, sodass auch Neueinsteiger keine Probleme mit der Navigation haben.

EZTrader hat bewusst nicht auf eine der gängigen Plattformen, wie Technologics oder SpotOption, gesetzt, sondern in Eigenregie eine Eigenkreation ins Leben gerufen. In diesem Punkt hebt sich der Broker also von den Mitkonkurrenten ab – von der Stange ist hier nichts.

EZTrader Handelsplattform

Trotz allem muss an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Plattform auch deshalb so einfach ist, weil es nichts anderes außer die klassischen Call/Put – Hoch/Tief Optionen gibt. Für Anfänger ausreichend, für Profis ein No-go.

Wissenswertes für Anfänger

Ebenfalls für Anfänger interessant ist der umfangreiche FAQ- und Education-Bereich. Hier lassen sich offene Fragen zum Handel mit binären Optionen mit nur wenigen Klicks schnell beantworten. Darüber hinaus stellt der Broker regelmäßig eine große Anzahl an Finanznachrichten der Agentur Reuters online. Schon während der Trades gehen entsprechende Fenster auf, sodass auf steigende oder fallende Kurse umgehend reagiert werden kann. Die Funktion „Trader Insight“ wiederum gibt Auskunft darüber, wie die durchschnittlichen Handelsaktivitäten anderer Anleger sind.

Seine langjährige Erfahrung mit binären Optionen stellt EZTrader aber auch mit dem Offerieren anderer Features, wie den Echtzeitkursen, unter Beweis. Zwar gibt es keine Charts, da der Broker aber auch keine Range- und Touch-Optionen anbietet, ist dies zu verschmerzen.

In puncto Sicherheit der Plattform gibt es bei EZTrader nichts zu bemängeln. Alle Daten werden SSL-verschlüsselt transferiert und sind für Fremde nicht einsehbar.

Einfaches Handeln mit Call/Put-Optionen

Binäre Optionen können Anlegern hohe Gewinnsummen aber auch extreme Verluste bescheren. Nicht umsonst weist auch EZTrader auf seiner Plattform ausdrücklich darauf hin, dass Spekulationen äußerst riskant sind.
Je diffiziler die Handelsstrategie, desto höher können sowohl Gewinne als auch Verluste sein. Möglicherweise ist auch dies ein Grund, warum sich der Broker ausschließlich auf Call/Put Optionen festgelegt hat. Profitrader kommen hier zwar nicht unbedingt zum Zuge, für Newbies bietet das Portal jedoch alles, was es für den ersten Handel mit binären Optionen braucht.

Bei Call/Put setzt der Trader auf steigende (Call) oder fallende (Put) Kurse. Das heißt, es gibt hier eine 50:50 Chance auf Gewinn oder Verlust.

Call-Optionen werden auch Kaufoptionen genannt. Der Käufer des jeweiligen Optionsscheines erwirbt das Recht, das Wirtschaftsgut zu einem späteren Termin vom Stillhalter (Verkäufer) zu kaufen. Dies ist immer dann der Fall, wenn der derzeitige Marktpreis oberhalb des Kurses vom Kauftermin liegt.

Bei der Put-Option verhält es sich genau umgekehrt – der Anleger verkauft nur dann, wenn der Marktwert des Optionsscheins unterhalb des jeweiligen Ausübungspreises fällt.

Beispiel: Der Kunde hat eine Call-Option zu einem Preis von 25 Euro gekauft. Steigt der Kurswert, beispielsweise der Aktie, auf 30 Euro oder mehr, so generiert die Option einen Gewinn. Wurde hingegen eine Put-Option gekauft, bei der der Kunde das Recht hat, eine Aktie zu einem Preis von 60 Euro zu verkaufen, so werden Gewinne dann eingefahren, wenn der Aktienwert auf 50 Euro oder noch darunter fällt.

Anlagegüter unter die Lupe genommen

Im Bereich der Anlagegüter bietet EZTrader für jeden Trader den passenden Basiswert.

Vor allem die Aktien sind es aber, die diesen Broker so attraktiv machen. Kunden können zwischen nationalen und auch internationalen Aktien wählen. So gibt es im Portfolio beispielsweise Aktien von Sony, Apple, der Royal Bank of Scotland, Microsoft, Daimler und BMW – namhafte und seriöse Unternehmen mit Zukunft.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf Aktienindizes zu setzten. In diesem Sektor offeriert der binäre Optionen Broker sowohl den Dow Jones Industrial Average, S & P 500 und FTSE.

Wer lieber auf Rohstoffe setzt, findet Gold-, Silber- und auch Rohöloptionen. Bei den Währungspaaren stehen EUR/USD, USD/JPY und USD/CAD zur Auswahl.

Bonus für Neukunden

Wer sich als Neukunde bei EZTrader registriert kommt in den Genuss diverser Boni. So gibt es beispielsweise den 100%-Match-Bonus. D. h., nach der Ersteinzahlung wird die doppelte Summe gutgeschrieben. Ausgezahlt werden kann dieser Bonus allerdings erst dann, wenn der gewährte Bonusbetrag mindestens 25-mal umgesetzt/gehandelt wurde.

Wie hoch der tatsächliche Bonus ausfällt, ergibt sich immer im Hinblick auf die zuvor getätigte Einzahlung. Wer 500 Euro einzahlt, hat 1.000 Euro auf dem Handelskonto, kann die Auszahlung des Bonus allerdings erst dann beantragen, wenn der Bonusumsatz 12.500 Euro beträgt. Die Frist hierfür ist auf 90 Tage beschränkt. Der Bonus muss nicht zwingend angenommen werden.

Mehr Sicherheit durch CySec Regulierung

Die meisten Broker haben es immer wieder mit Beschwerden und übler Nachrede zu tun. Da ist von Betrug die Rede oder davon, dass der jeweilige Broker als Abzocker tätig ist. Auch einer der ältesten Broker überhaupt, EZTrader, hat es immer wieder mit diesen Vorwürfen zu tun. Zum derzeitigen Zeitpunkt können solche Behauptungen allerdings nicht bestätigt werden. Im Gegenteil: EZTrader setzt auf eine solide und transparente Plattform, stellt Neukunden umfangreiches Schulungsmaterial zur Verfügung, sendet Daten ausschließlich verschlüsselt und agiert im Bereich der Auszahlungsmodalitäten zwar eingeschränkt aber konstant.

EZTrader Regulierung

Der wichtigste Punkt ist aber die CySec Regulierung. Der zypriotische Broker ist der vorgenannten Regulierungsbehörde angeschlossen und gewährt Einblicke in sämtliche Finanztransaktionen. Die CySec Regulierung ist keine Pflicht, wird derzeit auch nicht von allen Brokern angenommen, bietet Kunden jedoch ein Maximum an Sicherheit. EZTrader verpflichtet sich beispielsweise, Kundengelder separat vom Unternehmenskapital aufzubewahren. Darüber hinaus hat er sich mit der Unterzeichnung des Vertrages zur Einhaltung aller Regulierungs-Regeln bekannt.

Dass der Broker seinen Sitz auf Zypern unterhält, lässt nicht auf Unseriosität schließen, sondern hat einzig rechtliche und steuerliche Gründe. EZTrader agiert diesbezüglich nicht anders als die meisten Broker, die ebenfalls in Nikosia oder in anderen internationalen Metropolen sitzen.

Darüber hinaus lassen sich EZTrader-Optionen aus Sicherheitsgründen nur zu zeitlich begrenzten Terminen handeln. Maßgeblich hierfür ist die Art des Marktes. Auf dem US-Markt liegen die Handelsstunden montags bis freitags zwischen 9.30 Uhr und 16.00 Uhr EST. Beim Währungshandel sind die Handelszeiten auf den Zeitraum 3.30 Uhr bis 16.30 Uhr (montags bis freitags) begrenzt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Commodity-Optionen (Warenoptionen, wie Erdöl), die im gleichen Zeitfenster wie Währungen gehandelt werden können. Die Handelszeiten sind unbedingt zu beachten, denn nicht jede Option wird zu jeder Zeit gleich gut gehandelt. Wer beispielsweise auf die Apple-Aktie setzt, sollte ggf. nicht unbedingt frühmorgens (EUZ) traden. Besser wäre es in diesem Fall, erst zwischen 15 Uhr und 22 Uhr (EUZ) zu agieren.

Verlustabsicherungen und Extrafunktionen bei EZTrader

Seriosität möchte der Broker überdies auch über die offerierte Verlustabsicherung erlangen. Das bedeutet, dass alle Anleger beim Kauf von binären Optionen maximale Verluste von 85 Prozent hinnehmen müssen.
Darüber hinaus haben alle Anleger die Möglichkeit, gegen eine geringe Gebühr die Sell-Option in Anspruch zu nehmen. Diese besagt, dass eine Option schon vor dem Ablauf beendet werden kann. Hierdurch lassen sich drohende Verluste minimieren, unter Umständen aber auch höhere Gewinne einstreichen.

Laufzeiten von EZTrader Optionen

Neben der Sell-Option bietet EZTrader handelsübliche Ablaufzeiten für Optionen. Anleger haben die Wahl, binäre Optionen mit Laufzeiten von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen zu wählen. Darüber hinaus gibt es Laufzeiten von 15, 30, 45 sowie 60 Minuten.

Für welche Laufzeit sich der Trader entscheidet, hängt vor allem auch von der Risikobereitschaft ab. Schnelles Geld kann innerhalb von wenigen Minuten generiert werden. Strategen setzen vielfach auf Longterms.

EZTrader Support und Kundencenter

Beim Handel mit binären Optionen tauchen immer wieder Fragen auf, die es schnell zu klären gilt. Besonders Neueinsteiger sind auf den direkten Kontakt mit dem Broker angewiesen, da sich im persönlichen Gespräch oder per Mail Unklarheiten rasch beseitigen lassen.

Im Bereich Service und Kundensupport ist EZTrader vorbildlich. Neu- wie auch Bestandskunden können EZTrader-Mitarbeiter via Telefon, Live-Chat oder per E-Mail erreichen. Und das Beste: Anders als viele andere Broker ist der Support bei EZTrader auch in deutscher Sprache verfügbar. Dazu gibt es die Call-Back-Phone Variante, d. h., der Kunde wird auf Wunsch auch zurückgerufen.

Und je nach Einzahlungssumme steht dem Kunden sogar ein persönlicher Berater zur Seite.

Die EZTrader Highlights im Überblick:

  • Geringe Mindesteinzahlung von nur 200 Euro
  • Geringe Mindesthandelssumme – nur 25 Euro
  • Verlustabsicherung bis 15 Prozent
  • Deutschsprachiger Support
  • Bonus von 100 Prozent auf die Ersteinzahlungssumme
  • Mobiles Handeln durch die EZTrader App
  • Renditen bis zu 95 Prozent
  • Große Aktienauswahl

Mobiles Handeln bei EZTrader

Beim Handeln mit binären Optionen kommt es vor allem auf Schnelligkeit an. Rasches Reagieren auf steigende oder fallende Kurse ist von elementarer Bedeutung, denn nur so lassen sich Gewinne einfahren. EZTrader bietet seinen Kunden daher auch die Möglichkeit, mobil und von überall aus zu handeln. Die mobile App für Android oder iPhone lässt sich bei google-play, im App-Store oder über die Webseite des Anbieters downloaden und offeriert einen komplikationslosen Handel. Wählbar sind auch hier insgesamt über 80 unterschiedliche Handelsgegenstände – der Kunden muss sich nur noch zwischen Call oder Put entscheiden.

Die mobile App ist kostenlos, sie arbeitet stabil, sicher und schnell. Sie wird genauso dargestellt, wie es auf dem feststehenden Rechner möglich ist.

Fazit – bodenständiger Broker

EZTrader ist ein Broker, der überaus bodenständig geblieben ist und vor allem für Neueinsteiger ein perfekter Partner ist. Einfache browserbasierte Webseite – kinderleichte Handelsarten.

Profitradern, die auf umfangreiche Handelsarten und –strategien setzen möchten, dürften bei EZTrader allerdings etwas enttäuscht sein. Zwar bieten auch die angebotenen Call/Put Optionen gute Renditechancen, High-Yield Profite sucht man allerdings vergeblich. Es werden weder Range (Boundery) Optionen angeboten, noch Touch oder OneTouch.

Auch ein Demokonto sucht man bei EZTrader bislang noch vergeblich. Der Broker setzt stattdessen auf sein Education-Center, auf den FAQ-Bereich und auf das Nachrichtenmagazin.

Trotz allem hat der Broker diverse Highlights in seinem Programm, die immer wieder Trader zu EZTrader wechseln lassen. So gibt es die mobile App für den Unterwegs-Handel, die nicht alle Broker anbieten. Die App arbeitet stabil und bietet die gleichen Möglichkeiten, wie beim Handeln am stationären Rechner. Überdies gibt es über 80 Basiswerte, darunter vor allem Aktien nationaler und auch internationaler Unternehmen.

► Jetzt ein EZTrader Konto eröffnen